"Auld lang syne"
User Statisktik
Neuzugang: no-mails@gmx.net
Anzahl Users: 254
Gesamt Statistik
Klicks insgesamt: 113305
Klicks heute: 4
Anzahl Beiträge: 161
Anzahl Stücke: 100
Anzahl Verlage: 4
Wertungsstücke: 26
-Elementarstufe 1
-Elementar-/Mittelstufe 2
-Mittelstufe 8
-Mittel-/Oberstufe 7
-Oberstufe 5
-Höchststufe 3
Kategorien
-Konzert 42
-Modern 43
-Marsch 10
-Solo 4
-Weihnachten 1
Medien

Klicken Sie hier, um sich eine Probestimme als PDF-Datei an  schicken zu lassen.     

Stufe: Mittelstufe
Verlag: Musikverlag Rundel GmbH
Dauer: 03:11
Komponist: Traditional,
Bearbeiter: Huber, Gerd
Musikkategorie: Modern
Erläuterung des Stückes
Dieses berühmte Lied aus Schottland wird heute allgemein Robert Burns (1739-1796) zugeschrieben, obgleich das Ausmaß seiner Urheberschaft lange Zeit fraglich war. Heute geht man davon aus, dass die erste Strophe des Liedes nicht von ihm stammt. Der Kern der heute üblichen Melodie geht zurück auf "The Duke of Burclugh’s Tune" aus dem Jahre 1687 und entwickelte sich unter verschiedenen Titeln wie "The Miller’s Daughter" oder "Don’s Strathsepy" weiter. Die heute bekannte Text- und Melodiefassung erschien erstmals in einer Sammlung von George Thomson aus dem Jahre 1799 "A Select Collection of Original Scottish Airs". Zur allgemeinen Beliebtheit des Liedes im angelsächsischen Raum tritt seit Jahren seine wachsende Popularität bei uns, so dass die vorliegende Bearbeitung für Akkordeon demzufolge einem weitverbreiteten Bedürfnis entgegen kommt. Bei uns ist "Auld Lang Syne" auch als "Abschiedslied" bekannt, dessen erste Strophe lautet: Soll alles denn vergessen sein, die Freude und das Leid, begraben die Erinnerung an die vergang’ne Zeit?
Titel-Statistik
Klicks heute: 1
Klicks insgesamt: 2003
Anzahl Beiträge: 2
Partitur Downloads: 7
Votings Stück
TOP:
LOW:
Durchschnitt: 0,0
Summe:
Anzahl: 0
Hitliste/Platzierung
-Votes: 99.
-Views: 9.
AO's die es spielen: 1x
Spieler die es kennen: 1x
Voten Sie!
Spielen auch wir!